Pflegehinweise2019-01-17T11:24:16+00:00

Pflegehinweise für Ihre Möbel

Langlebige Möbel der Schreinerei Reichel aus Bochum richtig pflegen

Die hochwertigen Materialien, die für Ihre Möbel eingesetzt werden, benötigen keine große Pflege. Wenn Sie diese nach Vorgabe reinigen, werden Sie viele Jahre Freude an Ihrer neu erworbenen Einrichtung haben.

Die eingesetzten Materialien sind gesundheitlich unbedenklich. Beschichtete Spanplatten sind plattenförmige Holzwerkstoffe gemäß /EN 312/ und /EN 14322/. Die dekorative Zeichnung einer melaminharzbeschichteten Spanplatte wird mittels eines bedruckten Dekorpapiers erreicht. Bei der Verpressung kann man der Oberfläche gleichzeitig eine entsprechende Haptik verleihen. Die Plattentypen werden in der Anwendung nach zwei Kriterien unterschieden: nach tragenden und nichttragenden Elementen und nach der Verwendung im trockenen oder feuchten Bereich. Bei der Produktion unserer Möbel verwenden wir P2 Platten für Inneneinrichtungen (einschließlich Möbel) zur Verwendung im Trockenbereich. Ausgenommen hiervon sind Möbel wie Waschtische und Getränkeanlagen, die im Nassbereich Verwendung finden. Diese fertigen wir aus Furniersperrholz (Siebdruckplatte) nach DIN 68 705 BFU 100 wetterbeständig verleimtes Bau-Furniersperrholz (früher Verleimungsart AW 100) für den Anwendungsbereich der Holzwerkstoffklasse 100.

Zur Reinigung benutzen Sie klares warmes Wasser, auch mit geringen Zusätzen von mildem pH-neutralen Flüssigreiniger und einem weichen nicht
scheuernden Tuch. Setzen Sie zum Reinigen keinesfalls scheuernde Mittel sowie lösungsmittelhaltige Reiniger ein. Ebenfalls dürfen kein Schwamm mit Scheuerseite und keine Stahlwolle zum Schmutzentfernen benutzt werden, da diese die Oberfläche beschädigen können.

Zur Reinigung von Edelstahl setzen Sie ein weiches fusselfreies feuchtes Tuch, evtl. mit einem milden Flüssigreiniger ein, wischen dann mit klarem Wasser nach und reiben alles trocken. Kalkflecken können mit einem Spritzer Essig oder Zitronensaft entfernt werden. Bei strukturierten Oberflächen (gebürstet) können Sie bei starken Verschmutzungen auch Edelstahlreiniger einsetzen, dabei müssen Sie in die Strukturrichtung arbeiten, niemals kreisförmig. Zum Schutz gegen Fingerabdrücke können Sie eine spezielle Edelstahlpflegelotion aufbringen.

Die Spiegelfläche nur mit einem weichen Mikrofasertuch oder einem nebelfeuchten Fensterleder reinigen. Der Spiegel sollte auf gar keinen Fall mit einem Antikalkprodukt in Kontakt gebracht werden. Dadurch kann die hintere Beschichtung beschädigt werden und der Spiegel wird blind.

Die Beschläge des Möbels sind weitgehend wartungsfrei und wurden von Werksseite optimal eingestellt. Durch diverse Einflüsse kann ein Nachjustieren durch den Monteur bei der Montage erforderlich sein. Bewegliche Beschlagseile sollten ca. alle 2 Jahre mit harzfreiem Öl behandelt werden.
Klebebänder und Glasetiketten sofort nach Lieferung abziehen. Bei Versäumnis können eventuell entstandene Kleberrückstände auf der Glasfläche mit Spiritus oder in schweren Fällen Aceton und einem weichen Tuch entfernt werden. Achtung: Aceton nicht auf die Spanplatten Oberfläche bringen. Grundsätzlich dürfen zur Glasreinigung keine aggressiven und lösemittelhaltigen Mittel sowie keine harten Gegenstände wie Schaber, Klingen oder Stahlwolle verwendet werden, da die Gefahr des Verkratzens besteht. Glas reinigt man am besten mit klarem warmen Wasser mit Hilfe eines guten Fensterleders oder Mikrofasertuches. Wenn erforderlich, können handelsübliche milde Glasreiniger (pH-neutral) zugesetzt werden. Satiniertes Glas sollte möglichst ohne Flüssigreiniger gesäubert werden. Sollte die Glasscheibe doch einmal starke Verschmutzungen aufweisen, so können Sie Spiritus oder ein wenig Flüssigreiniger dazugeben. Die Fläche muss sofort mit viel klarem Wasser nachgewischt und anschließend trocken geputzt werden, da sich sonst Rückstände des Reinigers in die offenporige Glasfläche einlagern können.

Dierektbeschichtete Teile (Korpus und Möbelfronten) sollten nur mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Danach sofort mit einem Tuch trocken putzen. Ausgeschüttete Flüssigkeiten sollten sofort entfernt werden, ansonsten kann sich ein Rand bilden. Besonders an den Stoßfugen der Platten ist darauf zu achten, dass Flüssigkeiten sofort weg gewischt werden müssen. Setzen Sie keine Möbelpolituren ein. Heiße Gegenstände sollten nicht auf der Fläche abgestellt werden, da sonst Verfärbungen der Oberfläche möglich sind.

Abfärbungen durch Jeans, Kugelschreiber, Tönungsfarben u.a. können nicht mehr ganz entfernt werden. Blut möglichst zeitnah entfernen, da bei längerem Einwirken und Eintrocknen evtl. Rückstände verbleiben. Bei hartnäckigen Verschmutzungen können wir für Sie über unsere Partner ein spezielles  Reinigungsmittel für Kunstleder mit Orangenschalenextrakt. Dieses einfach nach der mitgelieferten Gebrauchsanweisung verwenden.

Bei Hochglanzoberflächen sind Gebrauchsspuren schneller sichtbar als bei normalen, so dass man sie vorsichtiger behandeln sollte. Leichte Kratzspuren beeinträchtigen nicht die Gebrauchsfähigkeit und sind bei längerer Nutzung nicht zu vermeiden. Zur Reinigung nehmen Sie bitte ein weiches feuchtes Tuch und wischen die Oberfläche ohne großen Druck ab, danach mit einem weichen Tuch trocken putzen. Es dürfen zur Reinigung auf keinen Fall Scheuer- oder Verdünnungsmittel auf Nitro- oder Kunstharzbasis eingesetzt werden. Ebenso sollten auf keinen Fall heiße Gegenstände auf den Flächen abgestellt werden und keine stehenden Flüssigkeiten auf den Oberflächen verbleiben. Diese sollten dann sofort entfernt werden.
Um die Webseite optimal gestalten und Ihnen an Ihre Interessen angepasste, nutzungsbasierte Informationen zukommen lassen zu können, verwendet diese Webseite Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ok